Evangelische Friedenskirchengemeinde Mönchengladbach

Evangelische Friedenskirchengemeinde Mönchengladbach

EICKEN

VOLKSGARTEN

NEUWERK

HARDT

Willkommen auf der Homepage der Friedenskirchengemeinde Mönchengladbach mit ihren vier Quartieren Eicken, Volksgarten, Neuwerk und Hardt.

Unser Kalender

Aktuelles

Auch in diesem Jahr wollen wir uns auf die Räder schwingen und an Wegstationen innehalten, Gott danken, IHN loben und gemeinsam beten. Der Tag bietet auch die wunderbare Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen über alles, was das Leben hergibt und wir werden sicherlich auch einen schönen Ort zum Einkehren finden.

Am 20.07.2024, 11 Uhr, starten wir zu unserer diesjährigen Pilger-Radtour mit anschließendem Grillen im Paul-Schneider-Haus, die dankenswerter Weise wieder von Ute Dornbach-Nensel und Hubert Nensel konzipiert wurde. Wenn Sie Interesse haben, melden Sie sich bitte bei Pfarrerin Antje Brand (Tel.: 41403, antje.brand@ekir.de) an! Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf 20 Personen. Mit Fragen wenden Sie sich bitte ebenfalls an Pf. Antje Brand.

 

Die genaue Route:

Route: MG-Pesch-Geneicken-Giesenkirchen-Waat-Kamphausen-Schaan-Jüchen-Bedburdyck-Nikolauskloster-Liedberg-Schelsen-MG-Pesch

Zunächst geht die Tour auf Radwegen durch die Stadtteile Geneicken, Giesenkirchen und Waat.

Hinter Waat fahren wir in die Felder und blicken zunächst Richtung Rheydt und später

Richtung Neurath und Jüchen.

Nach 10 km gibt es einen erster Impuls.

Weiter geht es nach Jüchen. Vielleicht gelingt es uns, die Ev. Hofkirche in Jüchen zu besichtigen und dort mit einem zweiten Impuls inne zu halten.  Alternativ können wir unter einer Sommerlinde, etwa 2 km hinter Jüchen, eine kleine Besinnung halten.

Über Bedburdyck geht es zum Nikolauskloster. Ein weiterer Impuls und Kaffee und Kuchen sorgen für geistiges und leibliches Wohlbefinden.

 Nach der Stärkung fahren wir weiter über Liedberg und verweilen noch an einem Wegekreuz an der „Taubenhütte“.

 Von dort geht es durch den Wald, der Korschenbroich und Hardterbroich verbindet, über den Volksgarten zum Paul-Schneider-Haus.

Insgesamt erstreckt sich die Tour über etwa 38 km.

 

Wir sind wieder da! Nach einem Jahr Pause gibt es wieder „Querbeet“, übrigens zum 8. Mal!

In diesem Jahr ist das Motto: Süßes und Saures.

Uns ist dazu einiges eingefallen, und wir laden Sie ganz herzlich ein: 

Sonntag, 18. August 2024, um 17 Uhr, Paul-Schneider-Haus. 

Viele Musiker werden ganz unterschiedliche Stücke spielen. Wir singen wieder gemeinsam Lieder und tragen heitere bis nachdenkliche Texte vor. 

Fotos regen uns an, und wir kommen ins Gespräch. Wie schön, dass es so viele interessierte und positiv denkende Menschen gibt!

Sie haben Hunger und Durst? Wie gewohnt werden Getränke und leckere Stärkungen angeboten.

Gerd Acker

Orgelkonzerte in der Friedenskirche
Die beiden Orgeln der Friedenskirche, die romantische Seifert-Orgel und die neobarocke Hammer-Orgel, erfreuen sich großer Beliebtheit. Sie sind auf den gleichen Kammerton gestimmt und können daher zusammen erklingen. Beide Orgeln haben je 28 Register, sind aber von ihrem Charakter sehr verschieden. Während die Seifert-Orgel mit ihren zahlreichen 8-Fuß-Register einen warmen, orchestralen Klang hat, klingt die neobarocke Hammer-Orgel mit den vielen hohen Registern deutlich heller.
Das werden wir bei unseren Konzerten wieder erleben.
1. Am Sonntag, dem 8. September, 17 Uhr, spielt der Wickrather Kantor Jens Ebmeyer. Wir haben den Organisten schon bei einigen Konzerten erleben können. Er spielt u.a. neuere Kompositionen, die rhythmisch interessant und klanglich sehr ansprechend sind.
2. Am Sonntag, dem 27. Oktober, 17 Uhr, werden wir drei Musiker/innen erleben: Cornelia Sandig, Constantin Scholl und David Hermann. Sie studieren zurzeit an der „Hochschule für Musik und Tanz Köln“. Im letzten Jahr haben sie die beiden Orgeln der Friedenskirche kennengelernt und waren begeistert.
Sobald wir das Programm kennen, erscheint es auf unserer Orgeln-Website: https://orgeln-friedenskirche-moenchengladbach.de/Startseite/
Gerd Acker (Vorsitzender Orgelbauverein)

Ökumenische
Begegnungsstätte Eicken
Margarethenstr. 20 – 41061 Mönchengladbach
Tel. (01575) 3343678 –  E-Mail: oebe-mg@gmx.de

    Ev. Friedenskirche                     &                                St. Maria Rosenkranz

STELLENAUSSCHREIBUNG

Die Ökumenische Begegnungsstätte Eicken ( ÖBE ) ist ein Kooperationsprojekt der Evang. Friedens-kirchengemeinde und der Kath. Gemeinde St. Maria Rosenkranz in der Pfarre Sankt Vitus. Im Stadtteil Eicken ist unsere Begegnungsstätte ein etablierter Anlaufpunkt der Vernetzung offener inhaltlicher und inklusiver Angebote mit dem Schwerpunkt für die Generation 60plus.

Für das Team der ÖBE suchen wir zum 1. Oktober 2024 oder später eine Mitarbeiterin/
einen Mitarbeiter (w/m/d) mit einem Beschäftigungsumfang von 50% (19.5 Wochenstunden) zunächst befristet für 12 Monate mit der Möglichkeit einer unbefristeten Einstellung

Die Aufgabenschwerpunkte umfassen insbesondere:

  • Begleitung von offenen Gruppen, Kursen und Angeboten
  • Information und Beratung der Besucherinnen und Besucher sowie
    Unterstützung in Alltagsfragen und bei behördlichen Angelegenheiten
  • Mitwirkung und Begleitung der Initiativen im Netzwerk 60-plus Eicken
  • Weiterentwicklung des Projektes FridA (Freiwillige in der Alltags- und Patientenbegleitung)
  • Akquise und Begleitung von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern
  • Planung und Durchführung von neuen Projekten der Begegnungsstätte
  • Zusammenarbeit mit dem Pflegestützpunkt und dem Fachbereich Altenhilfe der Stadt MG
  • Kooperation mit den kirchengemeindlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern
  • Administrative Tätigkeiten sowie Öffentlichkeitsarbeit
  • Mitwirkung im Kuratorium der ÖBE

Sie haben folgendes Profil:

  • eine sozialarbeiterische/sozialpädagogische oder pflegerische Fachausbildung
    und Erfahrung in der Arbeit mit der Generation 60plus
  • Empathie und Kommunikationsfähigkeit sowie Fähigkeit zur Teamarbeit
  • selbständige Arbeitsweise und Organisationstalent
  • Sicherer Umgang in der Arbeit mit dem PC (Office-Anwendungen)
  • Wertschätzendes und zugewandtes Auftreten gegenüber ehrenamtlich Engagierten

Wir bieten Ihnen:

  • einen vielseitigen Aufgabenbereich mit flexiblen Arbeitszeiten
  • Kostenfreie Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Die Vergütung erfolgt nach der Kirchlichen Arbeits- und Vergütungsverordnung (KAVO) entsprechend der geforderten Qualifikationen.

Ihre aussagefähige und vollständige Bewerbung richten Sie bitte per E-Mail an:
Kath. Kirchengemeinde Sankt Vitus
Gemeindereferent Wolfgang Mahn
E-Mail: wolfgang.mahn@pfarre-sankt-vitus.de