besondere Veranstaltungen

Oktober, 2019

Keine Termine

Advent mit Ohr und Zunge

Wir laden Sie ein am 27.11.2019, 18:30 Uhr, ins Paul-Schneider-Haus, Charlottenstr. 16 in 41065 Mönchengladbach. Pfarrer Hartmut Schmidt und Pfarrerin Antje Brand bereiten für Sie ein Menü zu, das wir umrahmen und garnieren mit Informationen und Klängen altbekannter Adventslieder. Spüren Sie mit uns den Wurzeln der vertrauten Lieder nach! Erfahren Sie Hintergründe zu Liedern, die Sie wahrscheinlich schon lange singen, die Ihnen mit diesen Informationen noch einmal ganz neu erscheinen werden. Da die Teilnehmerzahl beschränkt ist, bitten wir Sie, sich anzumelden bei Pfarrerin Antje Brand unter: 02161 41403 oder: antje.brand@ekir.de! Für das Menü inkl. Getränke bitten wir zu Beginn der Veranstaltung um 12,00 € pro Person.

 

Hartmut Schmidt & Antje Brand

 

 

Jiddische Lieder

im Paul-Schneider-Haus

„Oyfn Pripetshik brent a fayerl“…

… und der Rabbi lehrt die kleinen Kinder das „Alef-Beth“.

Mit jiddischen Liedern dieser Art laden wir Sie herzlich ein zum Benefizkonzert zugunsten der Hausaufgabenhilfe im Paul-Schneider-Haus. Hier erhalten vor allem Kinder aus Familien mit Migrationshintergrund montags bis freitags Unterstützung und ein warmes Mittagessen.

Esther Heck, Gesang

Nadine Schumann, Violine

Michael Carleton, Klavier

Freuen Sie sich auf ein heiter-besinnliches Programm mit jiddischen Liedern und Klezmerklängen über Lebensfreude und -leid mit einem Augenzwinkern, Witz und Ironie….

In der Pause bieten wir Ihnen kulinarischen Köstlichkeiten der jüdischen Küche.

Termin: Sonntag, 17.11.2019, 17 Uhr

Ort: Paul-Schneider-Haus

Der Eintritt ist frei. Am Ausgang bitten wir um Spenden.

   Literatur – Schmöker – Kreis

Der Literatur – Schmöker – Abend  im PSH hat mich überrascht. Zehn Menschen stellten Bücher vor, die sie empfehlen wollten. Zwei Stunden, die wie im Flug vergingen. Die Atmosphäre war fröhlich, offen und ehrlich.

Die Flut der Neuerscheinungen macht es ja immer schwieriger, den richtigen Lesestoff für Muße – Stunden zu finden. Dieser Abend hat mir eine Orientierung gegeben, nicht nur für meine eigene Leseerfahrung, sondern ich habe auch tolle Anregungen für Geschenke bekommen.

Es wäre sehr schön, wenn ein solcher Abend eine feste Größe in unserem Gemeindeleben würde.

Der Literatur – Schmöker – Abend soll am 5. November 2019, 19 Uhr im Paul-Schneider-Haus wiederholt werden und neben den Leseempfehlungen auch Anregungen für passende Weihnachtsgeschenke geben.

Christa Acker

„Sing mal“ mit Johannes Brand

Das Gute-Laune-Kultsingen. Vergessen Sie den Satz: „Ich kann nicht singen“. „Sie brauchen sich nur darauf einzulassen, denn unsere Begleiter sind Gefühl und Humor“, sagt Johannes Brand und setzt dies in die Tat um. Unter dem Motto: „Sing mal! Singen macht fröhlich“, verführt der Sänger und Gitarrist seine Gäste, gemeinsam die Stimme zu erheben. „Singen muss man nicht können, man darf es einfach,“ sagt Brand, denn bei seinen Konzerten steht allein der gemeinsame Spaß im Vordergrund. Gesungen wird in lockerer Atmosphäre quer durch alle Genres und Zeiten. Evergreens, Gassenhauer, Lieder, Pop, Country oder Rock´n Roll – egal, Hauptsache Singen. Natürlich gibt es in den Pausen auch wieder kleine Häppchen, die den Gaumen verwöhnen werden.

Wir laden Sie ein am 22. November 2019. Uhrzeit: Einlass 18:30 h, Start 19:00 h. Ort: Paul – Schneider – Haus, Charlottenstr. 16 in 41065 Mönchengladbach. Veranstalter: Kinder- u. Familienzentrum Pfiffikus, Samira Rippegather. Kartenreservierung: Tel.: 02166 98938-14 oder per Email: pfiffikus@mumm-mg.de oder Vorverkauf: Paul– Schneider- Haus in der Zeit von Mo.-Fr. von 13:00 bis 16:00 Uhr. Eintritt: 12,00 € inkl. Essen.

Christliche Krankenhäuser und Krankenhausseelsorge – was ist ihr Mehrwert?

Brauchen wir Pfarrer in Krankenhäusern? Hat es Sinn, Kliniken von christlichen Trägern betreiben zu lassen? Geht es bei Christen anders zu als in anderen Einrichtungen? Verlässt man christlich geführte Krankenhäuser gesünder als andere oder bestehen Einsparungsmöglichkeiten, wenn man sie in privatwirtschaftliche Hand überführt? Der Generalsekretär des Johanniterordens mahnt, in den Einrichtungen dieser Gemeinschaft müsse stets deren besondere Ausrichtung erkennbar sein. Trifft das die Realität? Worin liegt der Unterschied zwischen weltlichem und christlichem Krankenhaus? Bin ich in dem einen oder anderen besser aufgehoben?

Diesen Fragen möchte der Evangelische Arbeitskreis (EAK) der CDU auf seiner diesjährigen Bußtagsveranstaltung am Mittwoch, den 20. November 2019, im Anschluss an den Gottesdienst nachgehen. Dazu hat er den Krankenhausseelsorger Pfr. Ulrich Meihsner, zugleich Regionalpfarrer der Johanniter, und weitere kompetente Podiumsgäste gewinnen können, die ihre Erfahrungen vortragen und mit Ihnen diskutieren möchten.

Prof. Dr. Jürgen Plöhn

X